Memory

Unsere Schulgeschichte geht auf das Jahr 1808 zurück. Zu dieser Zeit gehörte das Stift Quedlinburg zum Königreich Westfalen, zum “Sant-Depertement”, diesem stand der Präfekt Josler vor. Eine Madam Ebert aus Frankfurt/Oder bat in einem Brief an den Konsistorialrat und Oberhofprediger, Dr. Hermes, eine Erziehungsanstalt für Frauenzimmer in unserer Stadt errichten zu dürfen, da es an dergleichen hier mangelte.
1808 gründet Madame Wippermann (die Frau des Kaufmanns und Fabrikanten Wippermann aus Quedlinburg) die erste “Private Höhere Töchterschule” mit 40 Schülerinnen. Die private Anstalt hatt nur wenige Klassen, was zu ständigem Geldmangel für die Ausbildung, hauptsächlich aber für die Besoldung des Lehrerpersonals führte. Willkürlich wurden die Unterrichtsfächer festgelegt, die Schule konnte mangels ungenügender Schülerzahlen nicht weitergeführt werden.
1840 nahmen sich die Stadt, der Staat und die Kirche dieser Anstalt an mit Zuschüssen aus dem großen Gotteskasten (Regierungskasse). Somit konnte Dr. Schöpfer die “Höhere Töchterschule” als Privatschule neu gründen.

1894
Erweiterungsbau 1898
Bleiglasfenster Aula
Eingang um 1995